Die richtige Behandlung bei Hämorrhoiden finden

Wenn Sie eines der oben genannten Symptome aufweisen oder merken, dann sollten Sie sich möglichst zügig in Behandlung eines Arztes begeben.

Bedenken Sie aber auch, dass Blut im Stuhl auch ein Anzeichen für eine noch schwerwiegendere Verdauungsstörung sein kann. Dieser Umstand macht es umso verständlicher, dass ein Arzt Ihre Symptome deutet und richtig einschätzt.

  • Methode #1: Durch die einfache Untersuchung und Begutachtung der infizierten Bereiche eines Doktors kann an den Tag bringen, ob es sich wirklich im Hämorriden handelt. Externe Hämorrhoiden sind sofort sichtbar. Auch wird der Doktor versuchen, weitere Verdauungsstörungen und Krankheiten im Rektalbereich auszuschließen, wie Analfissuren, Krebs und dermatologische Probleme der entsprechenden Körpergegend. Wenn Sie Symptome noch nicht weit fortgeschritten sind – man spricht hier von Hämorrhoiden 1.-4. Grades – können die richtigen Hausmittel eine die Symptome lindern.
  • Methode #2: Verschiedene Heilmethoden sind abhängig von der Intensität der Reizung anwendbar. Im Normalfall werden Medikamente, die frei verfügbar sind, verschrieben. Salben und Gele reduzieren die Schwellung und lassen die Symptome wie Jucken und Schmerz abnehmen.
  • Methode #3: Eine gute und richtige Ernähtung ist besonders wichtig für die Vorbeugung und Behandlung bei Hämorrhoiden. Balaststoffreiche Ernährung sorgt für eine angeregte, aber regulierte Darmaktivität, was für einen gesunden Darm von besonders großer Bedeutung ist.
  • Methode #4: Es gibt verschiedene medizinische Prozeduren, die als Behandlung bei Hämorriden eingesetzt werden, sofern die verschriebenen Medikamente nicht zum gewünschten Erfolg führen. Eine Sklerotherapie umfasst etwa die Injektion von Phenol oder Chinin in die affektierte Vene. Dadurch wird selbige zum Schrumpfen gebracht.
  • Methode #5: Die Behandlung durch das Anbringen eines Gummibandes hilft durch die Abschnürung der infektierten Bereiche, sodass die Vene kein Blut mehr zugeführt bekommt und dadurch abstirbt. Auch eine Hitzebehandlung und gar eine Operation sind mögliche Behandlungen.

Suchen Sie auf jeden Fall einen qualifizierten Arzt auf. Ein Proktologe spezialsiert sich z.B. auf den Enddarm und ist somit bestens ausgebildet, um den Grad der Hämorrhoiden und die dafür passende Behandlungsmöglichkeit festzustellen.